Benutzer:Therealdej/CO2-Ampel

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hintergrund:[Bearbeiten]

Wir wollen das Risiko einer Aerosolinfektion im Labor vermeiden. Wir haben keine Klimaanlage mit Frischluftzufuhr. Daher können wir eine Konzentration von Aerosolen in der Laborluft nur durch regelmäßiges Lüften vermeiden (und durch Maskentragen). Die Situation im Labor während einer Veranstaltung, die nicht ins Internet verlegt werden kann (Mitgliederversammlung), ähnelt hierbei einem durchschnittlichen Klassenraum in einer Schule.

Inspiration:[Bearbeiten]

"Guter Text Umweltbundesamt weshalb Lüften von zentraler Bedeutung für die Vermeidung SarsCoV-2 Infektion ist. Umbau Fenster in Schulen und Stosslüften nach 30 min sind wertvoller als Masken im Unterricht. Mit C02 Ampel (50€) kann man Luftqualität messen."

(2) Die Schulen haben eine für Aerosol SarsCov-19 Übertragung leider geradezu ideal schlechte Luftqualität. Daher wäre mE eine pragmatische Lösung: CO2 Ampel für Luftqualität, alle 30 min für 15 min Lüften, Umbau der Fenster wo nötig. Prof. Kriegel schlägt Maske im Unterricht vor

Umsetzung:[Bearbeiten]

  • Es wird die Existenz einer "CO2-Ampel" für ~ 50 Euro vorrausgesetzt. Eine kurze Recherche ergibt, dass dies ein Markennname für ein Produkt ist, das weit mehr als 50 Euro kostet. Sucht man nach dem Begriff Luftqualitätsmonitor, findet man wohl eher ein passendes Produkt. Nur hat das dann keine LEDs in Ampelfarben.
  • Recherche zur Qualität und Zuverlässigkeit eines solchen Luftqualitätsmonitors.
  • Luftqualitätsmonitor im Vortragsraum gut sichtbar aufhängen. Eventuell auch in der Lounge.

Ergebnis:[Bearbeiten]

  • Der Luftqualitätsmonitor ("CO2-Ampel") zeigt uns objektiv messbar an, wann es Zeit zum Stoßlüften ist. Dadurch muss nicht diskutiert werden, ob es "nötig" ist, und es kann auch nicht vergessen werden. Auch nach der Pandemie wird dieses Gerät nützlich sein.