About: Demoscene

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
About: Demoscene
Akteur
Akteur Email
Akteur URL
Beginn 2005/09/20 19:00:00
Ende
Ort LABOR e.V., Rottstr. 31, 44793 Bochum
Verantwortlich
Publikum
Schlagworte
Art talk
Rahmenveranstaltung
Kurztext Demos sind ausführbare Programme, die in Echtzeit Computergrafiken und Musik darstellen. Programmierung, Kunst und musikalische Komposition werden beansprucht.
Export iCalendar-Datei


Demos sind ausführbare Programme, die in Echtzeit Computergrafiken und Musik darstellen. Programmierung, Kunst und musikalische Komposition werden beansprucht. Demos sind in vielerlei Hinsicht vergleichbar (aber nicht das Gleiche) wie Musikvideos oder Kurzfilme.

Wo? Demos werden erstellt und als Wettbewerbsbeiträge bei so genannten Demopartys, hauptsächlich in Europa, eingereicht. Führende Länder sind Finnland, die Niederlande, Frankreich, Schweden und Deutschland. Einige wenige Demopartys fanden auch in den USA statt.

Wann? Demos tauchten zum ersten Mal in den 1980er Jahren auf. Intros waren die erste Form von Demos. Ihre Popularität wuchs in den frühen 1990ern. Die Diskussion über ein Verschwinden der Demos ist allgegenwärtig, das Verschwinden selbst ist allerdings noch nicht eingetreten.

Wie? Zu Beginn wurden Demos ausschließlich in Assembler für die aufkommenden Heimcomputer geschrieben. Langsam entwickelte es sich dass Demos in C und später in C++ geschrieben wurden sowie auch unter Windows liefen und hardwarebeschleunigte Grafikkarten benutzten. Die Musik in Demos benutzt spezielle Formate die vom Konzept linkMIDI Files ähneln (aber ihre eigenen Instrumental- und Vokalsamples enthalten.

Warum? Demos sind eine Leidenschaft. Es geht darum den Rechner dazu zu bringen, das coolste machen zu lassen was man je ein Rechner hat machen lassen sehen. Es geht um großartige Musik, großartige Kunst und großartige Programmierung. (Dies alles mit Vorurteilen darauf was in der 'Szene' respektiert wird.)