Rezept: Knoblauchmate

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu den Labortagen '23 sind Dinge passiert. Da Leute mich um Dokumentation gebeten haben, hier das Rezept.

Knoblauchmate.

Zutaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mate (Experimente wurden mit Club Mate durchgeführt)
  • Knoblauch

Utensilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieb, fein, sodass Knoblauch (gepresst) nicht durchfällt. Sollte oben auf das Glas passen. Alternativ kann auch mit Kaffeefiltern experimentiert werden
  • Knoblauchpresse
  • ein Trinkglas pro Person, oder so

Herstellungsanleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herstellungsaufbau.
  • Platziere das Sieb über dem Glas
  • Presse einige Zehen Knoblauch in das Sieb
  • Gieße Mate durch das Sieb mit dem Knoblauch. Achtung, kann etwas schäumen.
  • Genießen!

Die Knoblauchmate ist stark knoblauch-ig, bei Bedarf kann mit normaler Mate verdünnt werden

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knoblauch-Chilli Mate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Variante der Knoblauchmate wurde auch die Knoblauch-Chilli-Mate ausprobiert. Zur Zubereitung wurden bei den Labortagen Ghost-Pepper Flocken verwendet. Chilli-Mate (mangels Knoblauch zum Zeitpunkt des Ausprobierens) wurde auch schon erfolgreich mit Carolina Reaper Pulver getestet. Zur Zubereitung wird die gewählte Dareichungsform der Chilli einfach zur Knoblauch-Mate gegeben und vorsichtig eingerührt. Dabei ist darauf zu achten, dass nicht durch übermäßiges Rühren die Kohlensäure verloren geht.

Forschungsthemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschmackliche Auswirkungen verschiedener Mate-Arten, vielleicht auch Mate-Tee
  • Knoblauch-Tschunk
  • Optimales Mate-Knoblauch-Verhältnis

Aber warum?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weil's geht (und erstaunlich gut ist)!

Rückmeldungen und weitere Erkenntnisse aus der Knoblauchmateentwicklung bitte an crime(@chaos.social|:das-labor.org|@das-labor.org).