Zentrales Audio-Setup

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
     
Zentrales Audio-Setup

Release status: beta [box doku]

AmpsLoung.jpg
Description Zentrales Audio via Server
Author(s)  Max, kilobyte22, abcde (2.0-beta)
Last Version  2020-12-04 ()




Zentrales Audio-Setup ab Ende 2020.

Übersicht für Benutzer*innen[Bearbeiten]

Aktuell werden Lounge und Vortragsraum über das Zentrale Audio-Setup beschallt. Bastelraum und Keller sind ebenfalls für die Zukunft geplant.

Verbindung ist aktuell Möglich via Pulseaudio Network Sink. Ein Spotify Connect Server steht Ebenfalls zur Verfügung

Spotify Connect[Bearbeiten]

Sobald eine Verbindung zum Netzwerk (WLAN l1 oder LAN) besteht sollten im Spotify-Client ein Device pro Raum, sowie ein Device für alle Räume auftauchen. Die Verbindung kann potentiell ein paar Sekunden dauern.

Pulse Audio: Automatische Discovery[Bearbeiten]

Dazu sollte auf dem Rechner pulseaudio-zeroconf installiert sein, in der Config (/etc/pulse/default.pa) die beiden folgenden Zeilen einfügen

load-module module-native-protocol-tcp
load-module module-zeroconf-discover

Nach einem Neustart von pulseaudio (je nach system systemctl --user restart pulseaudio oder pulseaudio -k && pulseaudio --start) sollten bei Verbindung zum Labor Netzwerk Automatisch 5 neue Audio-Sinks auftauchen: Lounge, Bastelraum, Vortragsraum, Keller und Gesamtes Labor.

Pulse Audio: Manuelle Einrichtung[Bearbeiten]

TBD. Interne Namen der Sinks sind: lounge, bastelraum, vortragsraum, keller und labor.

Bluetooth[Bearbeiten]

In der Lounge ist aktuell außerdem ein Bluetooth-Empfänger "MAXXTER BT RECEIVER" mit dem eine Verbinden möglich ist. Diese läuft aktuell komplett lokal und nicht über den Server. Ein Umschalten zwischen Server und Bluetooth ist nicht nötig und beide können gleichzeitig verwendet werden

Im Bastelraum ist ebenfalls ein Bluetooth-Empfänger "BTA-27". Dieser ist aktuell am mittleren Tisch eingesteckt. Die Anlage im Bastelraum ist aktuell nur lokal via bluetooth verfügbar.

Technische Details[Bearbeiten]

Lounge[Bearbeiten]

Ein Foto eines der Sattelitenlautsprecher in der Lounge des Labor 2.0
Subwoofer in der Lounge, hängt von der Decke

In der Lounge sind 4x JBL Control 1 installiert. Zusätzlich ein ist ein Bose Freespace 3-II Acoustimass Module Subwoofer über dem Loungetisch aufgehängt. Im Verstärkerrack über dem Getränkelager sind als Endstufen eine Electro-Voice Q66 (für den Subwoofer) sowie ein Sherwood Digi-Line III für die Satteliten aufgestellt. Zusätzlich befindet sich dort ein the t.racks DSP 4x4 mini als Kombination aus Frequenzeweiche, und Limiter. Eingänge 1 und 2 kommen vom Bluetooth-Reciever, 3 und 4 via symmetrischer Leitung aus dem Keller von der Audio-Matrix im Keller.

Vortragsraum[Bearbeiten]

Im Vortragsraum steht aktuell ein von Max geliehener Denon-AV-Receiver (Denon AVR-x2500H). Dieser nutzt den existierenden Teufel-Amp für den Subwoofer. Er wird über eine asymmetrische Leitung aus dem Keller gespeist.

Bastelraum[Bearbeiten]

Im Bastelraum ist ein fest installiertes solid-state Amp-Modul. Aktuell wird dies zu einer Buchse zwischen dem mittleren und rechten Tisch raus geführt, wo ein Bluetooth-Empfänger dran steckt.

Keller[Bearbeiten]

Aktuell keine Anlage vorhanden.

Server[Bearbeiten]

Der Server hat eine CMI8788 7.1 Soundkarte. Dabei sind folgende Kanalmappings vorhanden:

  • Front Left/Right -> Vortragsraum
  • Side Left/Right -> Lounge
  • Read Left/Right -> Keller
  • Center/LFE -> Bastelraum

Auf dem Server läuft ebenfalls ein daemon cand-hook. Dieser Reagiert auf CAN-Events wie z.B. die Klingel, indem er sounds abspielt.

Die Audiomatrix verbindet 8 Inputs mit 4 Outputs und ist via Netzwerk steuerbar

Ebenfalls installiert ist eine Audio-Matrix die 8x4 schalten kann. Diese setzt ebenfalls die asymmetrischen Signale vom Server auf symmetrisch um.