Bootstrap Meeting/2017

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juli 2017[Bearbeiten]

Start: 20:15 Uhr

Ende: 21:15 Uhr

Urbanisten (Kirchenzwischennutzung)[Bearbeiten]

Jemand von den Urbanisten aus Dortmund ist zu Besuch. Bei den Urbanisten handelt es sich um einen 7 Jahre alten Verein, welcher eigentlich Kultur/Forschungsprojekte in Dortmund-West zur Stadtentwicklung / Quartiersentwicklung macht. Beim aktuellen Projekt geht es um Urbane Produktion: Wie kann man leere Flächen in der Stadt zukunftsfähig gestalten? (Kreativwirtschaft, Fablabs, ...) Dazu findet eine fünfwöchige Veranstaltung (10.09. bis 19.10.) in der alten Lutherkirche in Langendreer statt, in der eben eine solche Symbiose aus Kreativwirtschaft, Bildung und Forschung stattfinden wird. Torsten war beim Vorbereitungstreffen dabei. Es wäre cool, wenn das Labor dabei eine Rolle spielen könnte. Zum Beispiel könnte man sich eine Woche lang mal dort treffen oder auch unter anderem Vorträge oder das Repaircafé dort zu veranstalten wäre eine Idee.

Wie organisiert man so einen gemeinsamen Ort? Regeln, Verantwortung, Snacks und Getränke organisieren. Wir können beratend am Start sein. Workshops sollen angeboten werden, Ideen: Pflanzschrank bauen, Arduino-LEDs blinken lassen, wie bedient man einen Lasercutter, Feinstaubsensoren ... Der Ort soll erstmal zum Laufen bekommen werden, es soll ein Konzept dazu gefunden werden: Beleuchtung, Ausstattung ...

Wir sind herzlich eingeladen dort auch zu unterstützen, da einige daran Beteiligte eher aus der Künstlerszene kommen, das Konzept von Hackerspaces aber gut finden. Evtl. gibt es auch Vorträge, die Urbanisten wollen ihr Büro dorthin verlegen. Es besteht Kontakt mit der Dezentrale Dortmund und auch teilweise mit dem Chaostreff Dortmund.

Wieviel Platz gibt es? Gesamte Fläche: 400qm, es gibt mehrere weitere interessante Projekte darin. Gibt es Internet? W-LAN gibt es, ggf. Freifunk? Wie sieht es mit Strom aus? Muss selbst gelegt werden, ein paar Steckdosen sind aber wohl vorhanden. Es wird mit Torsten ein weiterer Termin gemacht, bei dem sich die Kirche vorab ersteinmal angesehen werden kann und dann weiter geplant werden würde in wiefern wir dabei mitwirken werden können. Wäre schön, wenn wir da etwas mithelfen könnten, sollte nun erst einmal als Vorschlag sein.

Das Problem für uns ist nur, dass das ganze fünf Wochen lang geht. Also ein wenig muss dazu geplant werden. Aber ansonsten wäre das ganze eine riesen Werbefläche für das Labor. Wir können an sich auch einfach jeden Tag rumhängen, es sollte dennoch ein paar Veranstaltungen geben. Eine ganz kleine Idee wäre, die Labortage zum großen Finale dort zu veranstalten, da müsste man ggf. nochmal genauer drüber nachdenken, wahrscheinlich wird das aber eher kompliziert. Allerdings wäre es auch nicht unmöglich, auch eine Nachnutzung für die Labortage zu bekommen, falls der Termin im November beibehalten werden sollte. Evtl. sollte die Labortage-Orga dazu in die Planung miteinbezogen werden.

Küche[Bearbeiten]

Heute mittag hat Torsten den Schäfer angequatscht. Der Typ der die Feuchtigkeit in der Küche reparieren soll, wollte eigentlich Katti angerufen haben, hat er aber noch nicht. Er wollte sich das erstmal angucken, was man dort machen kann. Torsten hat gesehen, dass auf der Gebäuderückseite ein riesen Riss ist, er wird dies den Handwerkern auf jeden Fall zeigen.

Wir müssen weiter warten, es kann ein wenig weiter gestrichen werden. Das Problem ist, dass Häusser-Bau sich wie immer zu viel Zeit lässt.

3D-Borg[Bearbeiten]

Der Farb-3D-Borg ist kaputt, aber warum? Anscheinend ist was aus dem Regal auf den Borg gefallen sein. Die Dinge von MongoQ darüber scheinen nicht die Ursache davon zu sein. Rainer hat sich gemeldet, dass er Schuld ist. Auf eins der LED-Panels (Lampen) ist auch etwas gefallen. Das mit dem Borg ist sehr schade, da er uns historisch eigentlich sehr wichtig ist. Rainer wird zusehen, dass er wieder funktionieren wird. Falls er nicht weiß wie er funktioniert, wird er sich bei anderen Leuten erkundigen. Es ist fragwürdig, weshalb sich Rainer nicht von selbst gemeldet hat, da das ein Projekt war, wo offensichtlich viel Arbeit hereingeflossen ist. Dinge, die im Labor sind und kaputt gehen sollten allgemein sofort wenigstens auf der Mailingliste angesprochen werden.

SHA2017[Bearbeiten]

Es wurde angefragt, ob ein paar Dinge von Endres mit zum SHA-Camp genommen werden können. Es ging dabei um die Gasflasche vom Grill, irgendwelche Teppichreste falls vorhanden und nicht benötigt werden, ein wenig Lötwerkzeug und ggf. welche von den braunen Sesseln. Die Gasflasche wird vermutlich in dem Zeitraum gebraucht werden, der Rest sollte in Ordnung gehen.

Aufräumalarm[Bearbeiten]

Er funktioniert nicht wirklich, da sich nicht wirklich alle Anwesenden am Aufräumen beteiligen. Bei den Listen vorher hat man laut abcde wenigstens gesehen, wer was getan hat. Man muss die Leute oft mehrmals ansprechen, die Leute die zufällig da sind, müssen immer wieder aufräumen. Die Idee von Rainer, das durch technische Lösungen zu optimieren (z.B. das Licht flackern zu lassen) findet nicht viel Zuspruch. Man sollte ersteinmal die sozialen Probleme lösen. Die Bestrafung funktioniert nicht, die Leute rauszuschmeißen, auch der Schlüsselentzug funktioniert nicht wirklich. Laut Arno macht das mit dem Rausschmeißen keinen Sinn. Das Labor ist allerdings sauber wie nie, es scheint also doch irgendwie zu funktionieren, es ist nicht wirklich wirkungsvoll, aber es wird dennoch aufgeräumt. Man sollte auf den sozialen Druck in positiver Weise einwirken. Das Labor ist noch nicht untergegangen, Ratten laufen hier nicht rum, also scheint alles halbwegs zu klappen. Regeln enforcen macht laut zaolin keinen Sinn. Man müsste sich engagieren und öfter Leute ansprechen wenn es einreißt.

Rechnerspende[Bearbeiten]

Wir haben vier Desktoprechner gespendet bekommen. Der Dell auf dem Orgaschrank könnte bspw. ersetzt werden. Denn die Hardware in den neuen PCs ist relativ aktuell (i5, genug RAM, aktuelle Schnittstellen). Das CNC-Fräs-Notebook kann durch einen Desktoprechner ersetzt werden, sobald es kaputt geht, also als Backuplösung. Einer könnte überlegt werden, als Präsentationsrechner zu nutzen, ist aber nicht unbedingt notwendig. Ansonsten könnte einer als Testrechner, oder SATA-Festplatten-Rettungsrechner verwendet werden. Eventuell werden die Gehäuse mit Laborlogo graviert.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Es gab einen Open Streetmap-Workshop der recht gut besucht war und es gab einen Arduino Workshop. Morgen (17.07. um 18:00 Uhr) gibt es einen Vortrag zum Thema Real-Time Clock und Arduinos von MongoQ. Der Veranstaltungskalender auf der Webseite funktioniert und es gibt Veranstaltungen, das ist lobenswert.

Uralte Bücher und Zeitschriften[Bearbeiten]

Rainer würde gerne die alten Bücher und Zeitschriften aus dem Keller-Schrank verkaufen. Wer weiß, wem diese Bücher oder Zeitschriften gehören, oder diese noch verwenden möchte, soll sich bitte melden. Ansonsten wird darüber nachgedacht, diese Bücher erst in die /dev/null Kiste zu packen und falls es in der dritten /dev/null-Kiste angekommen ist, diese dann zu verkaufen.

Juni 2017[Bearbeiten]

Protokoll des Bootstraps vom 21. Juni 2017

Termin: Mittwoch, den 21. Januar 2017 – 20:00 Uhr

Ort : Das Labor e.V.

Beginn der Sitzung: 20:00 Uhr


Niemand möchte was sagen.

Kati: "Ich bräuchte noch jemanden, der mir bei der Küche hilft".

Roland stellt sich vor.

Kati fährt mit dem Küchenthema fort.

Sebastian bekommt wahrscheinlich einen Sprinter zum transportieren der Küche.

Kati: "Es werden mindestens 3 Leute benötigt".

Sebastian klärt, wann er den Sprinter bekommt.

Roland will beim transport helfen.

Matti will ein neues Untertischgerät besorgen.

Die Arbeitsplatte wird beim Hornbach in Herne gekauft.

Labortage Planung.

Es wird über das Logo abgestimmt. Dennis lässt das Logo über den Beamer anzeigen.

Die Mehrheit stimmt für den ersten Vorschlag (Von Ralph Engler)

T-Shirts werden im Vorfeld gedruckt.

Bändchen auch.

Webseite muss geändert werden.

Vorträge werden nach und nach im Wiki gesammelt. CFP folgt.

Dennis: Erzählt von der COOP3000.

Dennis und Marcus arbeiten daran, den Blog ins Wiki zu integrieren.

Ende der Sitzung: 20:30 Uhr


Bochum, den 21. Juni 2017 Julian Laubstein


Mai 2017[Bearbeiten]

  • Küche
    • Wird noch abgeklärt Mati, wegen Kauf von Möbeln und Transport
    • 1 Woche wird der Umbau dauern
    • Miniofen wird an das Labor von Katti gespendet
    • Ingesamt 1.200€ wird alles kosten
  • mongoq war bei Saturn und hat den Chromecast umgetauscht der in der Lounge am Bildschirm hängt. Weil er nicht ganz funktionierte.
  • Abcde möchte ein paar Informationen und Kontakte zur Filmförderung haben, wegen Blendertreffen. Wenn jemand wer kennt, soll man sich bei ihm melden.
  • Blog ins Wiki [D2ns]
    • Wiki als Startseite, statt Wordpress Blog
    • Einsparen von Ressourcen, Vermeidung von wiederholter Arbeit (man muss keine Veranstaltungen mehr als seperaten Blogbeitrag online stellen, die Veranstaltungsbeschreibung, wird dann als "Blogbeitrag" dienen)
      • Da die Blogbeiträge ins Semantic MediaWiki eingepflegt werden, können wir demnächst auch noch mehr mit Blogbeiträgen und anderen Dingen machen.
    • Die Daten werden komplett migriert
  • COOP3000, Urbane Künste Ruhr, vertreten durch Josefine vom Atelier Automatique aus der Rottstr.
    • Anfrage A
      • Am 1.6., 18 Uhr (ca. 30 Personen) ist geplant: Ein offenes Gesprächsformat um unterschiedliche Gruppierungen des Ruhrgebiets zusammen zu bringen
      • öffentliche Veranstaltung, kann jeder (Laborant) dabei sein, kein Eintritt
      • Getränkeausgabe könnte sogar vom Künstlerkollektiv übernommen werden
      • Ela Kagel vom SUPERMARKT (Berlin) zu Besuch
        • "Vernetzte Plattformen sind die Werkhallen von heute und digitale Tools schaffen einen weltweiten Zugang zu virtuellen Marktplätzen. Die traditionellen Standards von Produktion, Arbeit und Wert werden neu konfiguriert. Und auch unsere Vorstellungen von sozialen Werten, Ästhetik und Kultur werden zunehmend von der Netzökonomie geprägt." Arts & Commons
      • Spenden für das Labor und Verkauf von Getränken durch das Labor, sogar eine kleine Miete möglich, könnte neue Aufmerksamkeit und Kontakte für das Labor bieten
      • Bootstrap stimmt einstimmig dafür, dass die Veranstaltung im Labor stattfinden kann
    • Anfrage B
      • Bei der Abschlussveranstaltung/Festival an unterschiedlichen Orten (13. - 16. Juli) soll es ein technisches Gimmick geben, dass "Zeit ist Ressource" symbolisiert
        • Die Idee im Groben: RFID-Chips als Umhänger für jeden Festivalteilnehmer. Bei der Begehung eines Ortes "loggt" man sich mit dem Chip ein und es wird die Aufenthaltszeit (als Quasi-Währung) gesammelt mit der man dann Austellungsstücke "aktivieren"/"bezahlen" kann.
        • ca. 6-7 Räume
        • Besucher (RFID-Chips): 100-150
        • Ähnliches vielleicht auch per Stempelkarte umsetzbar? QR-Code einscannen?
      • Es geht nochmal eine Mail rum mit Details zum Aufruf.

April 2017[Bearbeiten]

  • jedes neue Mitglied sollte per Mail darüber informiert werden, dass es nun zum Labor gehört
    • Die Vorlage dafür wird von D2ns erstellt und im Wiki hinterlegt
  • Küche (Katti)
    • Auszählung hat stattgefunden
    • Bestellung? Renovierung?
  • Aufräumaktion planen (Infos auf der Benutzerseite von D2ns)

März 2017[Bearbeiten]

  • Versicherung
    • Erstmal Nachfragen, was bei einer Kündigung wäre [Laurenz]
    • "Wenn es keine weiteren Konsequenzen hat, wird die Hausratversicherung gekündigt" wird einstimmig angenommen
  • Boost: Nico hat bereits einen Account eingerichtet
  • Bannerwerbung
    • 9elements-Banner entfernen: Erledigt
    • Dankbarkeit zeigen notwendig! Spendenseite eingerichtet: Unterstützer und Sponserer unterscheiden. Wie kann ich unterstützen?
    • Bürgerprojekt-Logo auf der Seite: Bitte das Logo hier verlinken.

Weitere Ideen für Finanzen[Bearbeiten]

  • Kosten senken
    • Versicherungen kündigen: Einbruch
    • Anwesende erzeugen am meisten Kosten
    • Strom reduzieren
      • USV abschaffen
      • Bewegungsmelder in der Küche
      • Energiekostenzähler (Lasercutter, 3D-Drucker, CNC-Fräse, Küche, Durchlauferhitzer)
        • Stromtankstelle separat ermitteln (Stromzähler bereits installiert) [Robin, Tobias]
      • blaue Vortragsraumwandleuchten ausbauen/dimmen
      • Softwarebugs in der Automatisierung suchen
      • Lichtdiffusor für die Fenster/halbtransparente Rolos
  • Einnahmen erhöhen
    • Mindest-Mitgliedsbeiträge erhöhen? → Beitragsordnung ändern
    • Facebook und Social Media (pflegen)
    • Frühlingsfest: Grillen (1.-3. Maiwoche), Labortage (nächsten Montag um 20 Uhr: Orga-Treffen)
    • gerichtliche Geldzahlung für gemeinnützige Vereine (eintragen) [Stephan]
    • Merchandise
    • Drittmittel einwerben
      • ProBochum
      • EU-Fördermittel
      • Plattformen: Betterplace.org (Bedarfe einstellen, Spendenquittungen), boost-project.de, Affiliate-Links [Nico]
      • Verdopplungsaktionen von Banken
    • Werbung von Neumitgliedern
      • Flyer, Plakate, Texte
      • Microcontroller Workshop und Bausätze? Chinaware! Umdenken!
        • Lösung: Arduino-, Raspberry Pi Workshop, Android Workshop
        • spezialisiertere Angebote, statt einfach nur AVR (Vorträge) [Tesla, Arno]
        • Auch nicht-technische Initiativen?
        • Ziel: Jeden Tag eine Veranstaltung?

Februar 2017[Bearbeiten]

  • Beginn: 20:15
  • Finanzstatus (Marcus)
    • Wir sind wahrscheinlich Ende nächsten Monats pleite
    • negative Tendenz gegenüber dem Vorjahr: 1000€ weniger Mitgliedsbeiträge
    • letztes Jahr: 950€ mehr für Strom (+950€ Nachzahlung), Strompreis erhöht
      • 50% mehr Stromverbrauch, als zu letztem Jahr
    • 600€ bei den Getränken
    • keine Labortage, also 1000€ weniger Einnahmen
    • die Stadtwerke liefern noch 5.500€ Euro nach, aber das Geld war nicht dafür gedacht uns vor der Pleite zu retten
    • Abrechnung werden in einigen Tagen fertig gestellt + jeweilige Spendenbescheinigungen
  • Küche (Katti)
    • Art der Schränke wird bleiben, als auch grundsätzliche Aufteilung von Herd/Spüle
    • keinen hohen Vorratsschrank
    • über den Rohren: Regalbretter vs. 5 Hängeschranke
    • Moodbar soll beibehalten werden, aber "renoviert" werden.
      • Schränke/Regale/Fronten/Türen unter dem Tresen installieren
        • Billigste Fronten quillen auf, deswegen etwas teureres Segment geplant
    • neue Arbeitsplatte aus dem Baumarkt
    • Fußboden: Laminat soll raus. Boden wie im Bastelraum und dann PVC drüber.
    • Es wird eine Liste mit allen Auswahlmöglichkeiten ausgelegt, wie beim Teppich auch.
    • Alles soll erledigt sein bis zum nächsten RepairCafé
  • Stuff $ (Yago)
    • Weniger Stuff: Spülmaschine und Tafel ist verkauft
    • Tisch im Vortragsraum wird auch bald verkauft
  • Server (Yago)
    • ist gekündigt worden
  • Infrastruktur (Philipp)
    • Jukebox ist fertig konfiguriert, aber Sound war kaputt, weil Verstärker fehlte. Max hat ihn wiedergebracht.
    • WebLab stirbt regelmäßig weg.
  • Schlüssel für Torsten
    • geheime Abstimmung
    • Ergebnis: Enthaltung: 3; Ja: 9; Nein: 6;
  • Mitgliederversammlung
    • Termin: 20. März 2017
  • Labortage (Ralf)
    • Wer plant?
    • 28./29. ist Coreboot-Konferenz
    • Aufgaben
      • Eintritt organisieren
      • mindestens 10 Vorträge
      • Essen
      • Webseite betreuen
    • Delegation der Aufgaben wichtig (Mati)
    • Planungstreffen?
  • Kassenprüfer (Marcus)
    • Wer will Kassenprüfer sein? Besonders eignet wäre der zukünftige Kassenprüfer? Derzeit findet sich keiner.
  • Ende: 21:17



Januar 2017[Bearbeiten]

Protokoll des Bootstraps vom 16. Januar 2017


Termin: Montag, den 16. Januar 2017 – 20:00 Uhr

Ort : Das Labor e.V.

Es sind erschienen:


Vom Vorstand:

Laurenz Holthoff (1. Vorsitzender) Dennis Kröger (2. Vorsitzender) Marcus Brinkmann (Kassenwart) Fehlt Mathias Drossel (Schriftführer)

Tagesordnung:


0. Regularien

  Protokollführer
  Sitzungsleiter
  Protokolle

1. TOPs

   Leihgaben und Beschädigungen an Laboreigentum
   Kassensystem
   Beschädigung am Laser
   Notebook Max
   Schlüsselantrag Julian
   Schlüsselantrag Deaddealer
   Schlüsselantrag Bastian
   Renovierung Küche
   Stromzähler „Tankstelle“
   Voss-AG


Beginn der Sitzung: 20:00 Uhr



TOP 0: Regularien


Protokollführer: Max Weyland

Sitzungsleiter : D2ns


Berichte


Reinigungsmaterial für Whiteboards noch nicht besorgt (Mati)

Matrixmixer wurde noch nicht angeschafft, es wird erstmal mit einem Mischpult getestet, es werden Kabel benötigt, Chinch auf Klinke wird benötigt. (Ralf und Laurenz)


TOP 1: TOPs

Wik

Man kann sich seit der Umstellung auf das neue System nicht mehr anmelden, da das Captcha für Firefox nicht funktioniert.

Aufräumalarm

Bei Veranstaltungen von Labor-Fremden werden diese nicht aufgefordert aufzuräumen. Ansonsten wird nur das aufgeräumt, was in der Situation ohne große Störungen möglich ist.

Tafel im Bastelraum

Wird eventuell morgen abgeholt für 40€, ansonsten Aufgabe von Tesla- Dennis.

 Leihgaben und Beschädigungen an Laboreigentum

- Kassensystem Max lieh sich das Kassensystem, dabei wurde das System beschädigt.Netzteil und Gehäuse wurden neu beschafft. Der Bildschirm und das Raspberry Pi befindet sich im Vortragsraum auf dem Regal.

Beschädigung am Laser

Laser wurde vorletzte Woche Donnerstag komplett gereinigt. Am nächsten Montag wurde der Laser in einem komplett verschmutztem Zustand vorgefunden. Der Dreck hat sich in die Linsen eingebrannt da es keine Druckluft gab. Es wurde nicht in das Laserbuch eingetragen und vermutlich nicht bezahlt. Die Linsen haben Kratzer abbekommen was zur schnelleren Abnutzung der Linsen führt. Es hat sich keiner auf Fragen gemeldet, die über die Mailinglisten Orga und Discuss gingen. Es wurde ein Sensor für die Druckluft eingebaut und wenn der Druck unter einen bestimmten Druck geht schaltet sich der Laser ab. Der Laser ist erstmal mit einer Kette abgeschlossen. Wer Lasern möchte kann sich an André Matuschek, Robin, Jan oder Jens wenden. Die Logfiles der Schliessanlage zwischen dem 6.1. und dem 11.1.2017 werden nach der Sitzung eingesehen. Derjenige hat aber trotzdem noch die Möglichkeit sich diskret bei den Laser-Leuten zu melden.

3D-Drucker

Der 3D-Drucker wurde von Laurenz im verdreckten Zustand aufgefunden. Eine verdächtigte Person reagiert nicht auf seine Anfrage. Es wird über ein Zugangssystem für den Drucker nachgedacht.

Leihgaben vom Labor

Wird Laboreigentum entliehen, bitte mindestens über Discuss anmelden und/oder über an leihgabe@das-labor.org Bescheid geben. Laboranten die Leihgaben AN das Labor gegeben haben und diese zurück haben wollen, sollten dies über orga ankündigen.

Notebook-Verleih an Max

Wird abgelehnt, da es zu wenig gibt, und die Notebooks für Vorträge und Arbeit im Labor gedacht sind.

Schlüsselantrag Julian

Bekommt einen Schlüssel

Schlüsselantrag Deaddealer	

Bekommt einen Schlüssel

Schlüsselantrag Bastian

Bekommt einen Schlüssel

Renovierung Küche

Geld der Stadtwerke soll für einen neue Küche ausgeben werden. Es werden nur die Unterschränke benötigt. Die Theke wird soweit bestehen bleiben, wird aber aufgearbeitet. Es wird für flexibleren Stauraum gesorgt. Die Geräte sind nach Kattis Meinung noch in Ordnung, der Herd müsste nur einmal ordentlich gereinigt werden. Katti schlägt vor den Herd bis an sein Lebensende zu nutzen und dann einen neuen zu kaufen. Die Idee ist, etwas von dem Geld zurückzulegen, um davon einen neuen Herd zu kaufen. Die Spüle und der Durchlauferhitzer sollen ersetzt werden, und der alte soll für Heißwasser in der Ätzküche und auf der Toilette verwendet werden.

Stromzähler „Tankstelle“

Die Stromtankstelle soll von einem Janitza Messgerät überwacht werden. Das Messgerät kann die Ergebnisse per Netzwerk und internen Display zeigen. Das Messgerät soll in den rechten Sicherungskasten eingebaut werden. Das Messgerät wird von Mati und Tobias eingebaut.

FOSS AG (https://foss-ag.de)

Die FOSS-AG der TU Dortmund möchte Vorträge für Linuxeinsteiger im Labor halten. Darin enthalten sind Vorträge zur Installation und Nutzung von Linux und Softwarealternativen. Die Idee stößt auf Begeisterung, da es auch neue Mitglieder geben kann. Es wird vorgeschlagen einen Termin auszusuchen.


Ende der Sitzung: 21:10 Uhr


Bochum, den 16. Januar 2017 Max Weyland