Veranstaltung/VHDL und FPGAs Teil II: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Facts: Datum ergänzt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
* Was: Einfuehrung in VHDL und FPGAs (Teil II)
 
* Was: Einfuehrung in VHDL und FPGAs (Teil II)
 
* Wann: Donnerstag, den 07.09 2006 19:30
 
* Wann: Donnerstag, den 07.09 2006 19:30
* Wo: [[Labor]]
+
* Wo: [[Raum|Labor]]
 
* Wer: Joerg Bornschein
 
* Wer: Joerg Bornschein
  
 
==Teaser==
 
==Teaser==
  
FPGAs bieten einen kostenguenstigen Einstieg in die Hardwareentwicklung.
+
FPGAs bieten einen kostengünstigen Einstieg in die Hardwareentwicklung.
  
Analog zur sequentiellen Programmierung, bei der man bevorzugt Hochsprachen einsetzt um Algoritmen zu beschreiben, verwendet man synthesefaehige Hochsprachen wie VHDL oder Verilog um Hardware zu entwickeln.
+
Analog zur sequentiellen Programmierung, bei der man bevorzugt Hochsprachen einsetzt um Algoritmen zu beschreiben, verwendet man synthesefähige Hochsprachen wie VHDL oder Verilog um Hardware zu entwickeln.
  
 
Der Vortrag behandelt vorraussichtlich die Folgenden Themen:
 
Der Vortrag behandelt vorraussichtlich die Folgenden Themen:
  
 
* Fähigkeiten und Aufbau marktüblicher FPGAs
 
* Fähigkeiten und Aufbau marktüblicher FPGAs
* Einfuehrung VHDL: Syntax, Typen und Komponenten
+
* Einführung VHDL: Syntax, Typen und Komponenten
* Einfuehrung VHDL: Concurrents statments, Processes
+
* Einführung VHDL: Concurrents statments, Processes
 
* Synthese und Implementation (am Beispiel der Xilinx Entwicklertools)
 
* Synthese und Implementation (am Beispiel der Xilinx Entwicklertools)
* Beispiel code
+
* Beispielcode
* Design-Tips fuer digitale Schaltungen
+
* Design-Tips für digitale Schaltungen
  
 
==Links==
 
==Links==
 
  
 
[[Kategorie:Veranstaltung]]
 
[[Kategorie:Veranstaltung]]
 
[[Kategorie:FPGA]]
 
[[Kategorie:FPGA]]

Version vom 13. Juli 2008, 20:13 Uhr

Facts

  • Was: Einfuehrung in VHDL und FPGAs (Teil II)
  • Wann: Donnerstag, den 07.09 2006 19:30
  • Wo: Labor
  • Wer: Joerg Bornschein

Teaser

FPGAs bieten einen kostengünstigen Einstieg in die Hardwareentwicklung.

Analog zur sequentiellen Programmierung, bei der man bevorzugt Hochsprachen einsetzt um Algoritmen zu beschreiben, verwendet man synthesefähige Hochsprachen wie VHDL oder Verilog um Hardware zu entwickeln.

Der Vortrag behandelt vorraussichtlich die Folgenden Themen:

  • Fähigkeiten und Aufbau marktüblicher FPGAs
  • Einführung VHDL: Syntax, Typen und Komponenten
  • Einführung VHDL: Concurrents statments, Processes
  • Synthese und Implementation (am Beispiel der Xilinx Entwicklertools)
  • Beispielcode
  • Design-Tips für digitale Schaltungen

Links