Ladesäulen-Workshop2016: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Mati verschob die Seite Adesäulen-Workshop2016 nach Ladesäulen-Workshop2016: Rechtschreibfehler)
Zeile 6: Zeile 6:
 
|place=LABOR e.V., Alleestr. 50, 44793 Bochum
 
|place=LABOR e.V., Alleestr. 50, 44793 Bochum
 
}}
 
}}
Ist noch in vorbereitung
+
Wir planen einen Ladestation-Workshop in Bochum. Es soll unter fachkundige Anleitung eine Ladestation zum Laden von E-Auto's gebaut werden. Der Teilnehmer sollte ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen. Spezielle Fachkenntnisse sind nicht erforderlich.
 +
 
 +
==Workshop==
 +
Interessenten sollen sich bitte per PN oder Email melden.
 +
PN an ecopowerprofi oder Email an info@solarstromanlagen.de
 +
 
 +
Zur Vorbereitung erhält jeder Teilnehmer eine Materialliste mit Bezugsquellen. Wir können auf Wunsch auch alle notwendige Materialien beschaffen. Jeder Teilnehmer sollte so weit wie möglich eigenes Werkzeug mitbringen. Die Teilnehmer können sich auch untereinander bzgl. Werkzeug und Materialbeschaffung absprechen.
 +
 
 +
==Varianten==
 +
Folgende Varianten sind erst mal angedacht:
 +
1) eine einfache ohne Schnickschnack mit Ladeleistungen 3.7, 11, 22 oder 43 kW.
 +
2) eine für Überschussladung analog geregelt mit 0 bis 20 mA / 0 bis 10V.
 +
3) eine für Überschussladung Stufen geregelt über geschaltete Widerstände
 +
4) eine für Ladung manuell geregelt über Poti
 +
5) eine mit Ladungsbegrenzungsregelung geregelt mit 0 bis 20 mA / 0 bis 10V.
 +
Falls noch andere Wünsche bestehen kann man prüfen ob die machbar sind.
 +
Die Varianten 1) und 4) können auch Mobil sein. Die anderen machen da keinen Sinn.
 +
Die Variante 5) dient dazu die Ladeleistung zu begrenzen, wenn der Hausanschluss wegen bereits bestehende Belastungen sonst überlastet würde oder mehrere Ladestationen an einem Hausanschluss geplant sind.
 +
Es liegt in erster Linie an der Steuerplatine welche Variante man baut.
 +
Die Steuerung um die Steuerspannung zur Begrenzung der Ladeleistung zu generieren oder die PV-/BHKW-Überschussverwertung zu machen, ist nicht Bestandteil des Workshops. Wir setzen hierfür unseren Bilanzpunktregler ein. Man kann dafür auch andere Haussteuerungen nehmen.

Version vom 15. Februar 2016, 23:35 Uhr

adesäulen-Workshop
Akteur Ernesto Ruge
Akteur Email
Akteur URL
Beginn 2016/03/19 11:00:00 AM
Ende 2016/03/19 23:00:00 PMDer Datenwert „2016/03/19 23:00:00 PM“ enthält „23“ als Stundenangabe, die für die 2-mal-12-Stunden-Zählung ungültig ist.
Ort LABOR e.V., Alleestr. 50, 44793 Bochum
Verantwortlich
Publikum
Schlagworte
Art
Rahmenveranstaltung
Export iCalendar-Datei
Kurzbeschreibung:


Wir planen einen Ladestation-Workshop in Bochum. Es soll unter fachkundige Anleitung eine Ladestation zum Laden von E-Auto's gebaut werden. Der Teilnehmer sollte ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen. Spezielle Fachkenntnisse sind nicht erforderlich.

Workshop

Interessenten sollen sich bitte per PN oder Email melden. PN an ecopowerprofi oder Email an info@solarstromanlagen.de

Zur Vorbereitung erhält jeder Teilnehmer eine Materialliste mit Bezugsquellen. Wir können auf Wunsch auch alle notwendige Materialien beschaffen. Jeder Teilnehmer sollte so weit wie möglich eigenes Werkzeug mitbringen. Die Teilnehmer können sich auch untereinander bzgl. Werkzeug und Materialbeschaffung absprechen.

Varianten

Folgende Varianten sind erst mal angedacht:

1) eine einfache ohne Schnickschnack mit Ladeleistungen 3.7, 11, 22 oder 43 kW.
2) eine für Überschussladung analog geregelt mit 0 bis 20 mA / 0 bis 10V.
3) eine für Überschussladung Stufen geregelt über geschaltete Widerstände
4) eine für Ladung manuell geregelt über Poti
5) eine mit Ladungsbegrenzungsregelung geregelt mit 0 bis 20 mA / 0 bis 10V.

Falls noch andere Wünsche bestehen kann man prüfen ob die machbar sind. Die Varianten 1) und 4) können auch Mobil sein. Die anderen machen da keinen Sinn. Die Variante 5) dient dazu die Ladeleistung zu begrenzen, wenn der Hausanschluss wegen bereits bestehende Belastungen sonst überlastet würde oder mehrere Ladestationen an einem Hausanschluss geplant sind. Es liegt in erster Linie an der Steuerplatine welche Variante man baut. Die Steuerung um die Steuerspannung zur Begrenzung der Ladeleistung zu generieren oder die PV-/BHKW-Überschussverwertung zu machen, ist nicht Bestandteil des Workshops. Wir setzen hierfür unseren Bilanzpunktregler ein. Man kann dafür auch andere Haussteuerungen nehmen.