Labortage 2018 - Organisation: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Fahrplan)
Zeile 212: Zeile 212:
 
====Basics of open source bioprinting====
 
====Basics of open source bioprinting====
 
Termin: Samstag, 19:00, Vortragender: Nils B.
 
Termin: Samstag, 19:00, Vortragender: Nils B.
 +
 +
Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich viel im Bereich "Regenerativer Medizin" getan. So genannte induzierte pluripotente Stammzellen lassen sich in praktisch jedes Gewebe entwicklen und beflügeln die Ideen aller Wissenschaftler weltweit. Parallel zu dieser Entwicklung hat sich eine komplett neue interdisziplinäre Fachrichtung etabliert: "Biofabrication". Ziel dieses Bereichs ist es additive Fertigungstechniken für die Medizin zu nutzen. Speziell hier hat sich eine Methode besonders hervorgetan, die des "Bioprintings", eine abgewandelte Form des 3D-Drucks mit lebenden Zellmaterial. Aber wie sich das meist mit neuer Technologie ziemt sind diese Ansätze wenig verbreitet und erfordert Spezialwissen sowie kostenintensive Geräte. Diesem Umstand möchte sich eine Bochumer-Studierendengruppe nicht unterwerfen und hat einen Open Source Bioprinter an der RUB etabliert. Im lehrreichen Vortrag "Open Source Bioprinting" berichtet Nils Beßler über den Weg von der Idee zur Realität, gibt Informationen zur aktuellen "Biofabrication" Entwicklung und unterzieht dieser einen Realitätscheck: was ist machbar ist und was nicht?!
  
 
====(irgendwas mit R)====
 
====(irgendwas mit R)====

Version vom 9. Oktober 2018, 22:29 Uhr


Labortage @ Labor: 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008
Labortage 2018 Organisation
Akteur
Akteur Email
Akteur URL
Beginn
Ende
Ort LABOR e.V., Alleestr. 50, 44793 Bochum
Verantwortlich Mythozz, Ralf, Laura
Publikum
Schlagworte
Art conference
Rahmenveranstaltung
Export iCalendar-Datei
Kurzbeschreibung: Labortage 2018



Orga-Treffen

Wer macht mit?

ToDos

3) Call for Papers Schreiben des Werbetextes
5) Wenn Motto und Logo stehen, dann Vorträge und Workshops + Werbung planen (ab Mitte Juni)
5a) Gezielt mögliche Vortragende ansprechen z.B. die aus den letzten Jahren
5b) Flyer aktualisieren (Text und Logo) -> Mythozz
6) Webseite? Ein Wiki wie bei der GPN. -> In Bearbeitung
7) Küchenteam: Max und Jiffies
8) Den Vortragenden die Zeiten mitteilen und diese absegnen lassen
9) Getränke bestellen (Ende Oktober bestellen) -> Endres: Wieviele Kisten hatten wir 2017?

  • Labortage 2017: Videos schneiden (Ralf)

Page

https://www.das-labor.org/labortage -> D2ns fragen -> erledigt

E-Mail

  • labortage@das-labor.org
  • labortage@linkenet.de

Datum

  • 09.-11.11. (Letztes Wochenende von den Herbstferien)

=> Gemäß Abstimmung beim Bootstrap am 18. April

Ferien in NRW

16.07.-28.08.: Sommerferien
03.10.: Tag der Dt. Einheit
15.10.-27.10.: Herbstferien

Info

Vergangene Labortage waren meistens im Oktober oder November.
Vorlesungsbeginn an der RUB ist der 08.10.

Motto

Die Mottosuche ist geschlossen: Labortage 2018 - Motto-Contest

Nächster Schritt: Doodle (Laura) Deadline: 15.05.2018 um 23:42 Uhr

The winner is: "Unexpected behaviour" (gemäß Deadline)

Logovorschläge

Die Logosuche ist eröffnet: Labortage 2018 - Logo-Contest

Deadline für Einreichungen: 21.06.2018 um 23:59 Uhr

Link zur Abstimmung: https://doodle.com/poll/b7xi4d5p96gygiv6

Deadline für die Abstimmung war: 26.06.2018 um 20:00 Uhr

The winner is:



MiYaGo
Vorschlag Yago

ToDos Logo (abgeschlossen)

- Frage an Yago: Sind hier irgendwelche Rechte/Rechtsinhaber zu beachten, die erwähnt werden müssen

  • In der Aktuellen Logoversion sind keine weiteren Rechte zu beachten

- Redaktionell an Yago: Rollkontakt des Logos auf die schiefe Ebene

  • done

Abstracts

Call for Papers

"Unexpected Behaviour" - Labortage 2018

Normen und Erwartungshaltungen schränken ein. Herumprobieren und der Mut etwas anders zu machen, auch mit dem Risiko dass es schief gehen könnte, bietet dagegen Raum für Kreativität. Vermeintlich normale Situationen mit unerwarteten Problemen erfordern manchmal ungewöhnliche Lösungswege.

Wir möchten Dingen, die anders laufen als erwartet, bei den Labortagen eine Bühne bieten. Dafür suchen wir Vorträge. Ein inhaltlicher Bezug zum Motto wird erwartet, ist jedoch auch dann erfüllt, wenn er unerwarteterweise nicht gegeben ist.

Flyer

"Unexpected Behaviour" - Labortage 2018

Normen und Erwartungshaltungen schränken ein. Herumprobieren und der Mut etwas anders zu machen, auch mit dem Risiko dass es schief gehen könnte, bietet dagegen Raum für Kreativität. Vermeintlich normale Situationen mit unerwarteten Problemen erfordern manchmal ungewöhnliche Lösungswege.

Wir möchten Dingen, die anders laufen als erwartet, bei den Labortagen eine Bühne bieten.

"Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann." (Wau Holland)

Hightlights: Programm an Vorträgen, Workshops, Kaffeeflatrate...

Flyer/Plakate verteilen

  • Bruno, Farina: RUB (ID [Fachschaft ET/IT, Cafete], Mensa)
  • ITS-Announce: Jiffies
  • MongoQ (Ralf?): FH Dortmund, TU Dortmund (Fachschaft Informatik)
  • Mythozz: Hochschule Bochum
  • Robert: Chaostreff Dortmund
  • Laura: Uni Duisburg-Essen

Werbung

  • Gemailt an AStA RUB sowie an EIIT-Fachschaft für das Erstiheft
  • Todo: Werbung an Chaos-West senden; bereits auf Chaos-West Meeting verteilt

Ideensammlung

“Ohne Abweichung von der Norm ist Fortschritt nicht möglich.” ― Frank Zappa

Abweichung von der Norm. Was ist eigentlich schon normal?

Kennst du das: Aufgeben ist keine Option für dich und du denkt um die Ecke und probierst gerne neue Dinge aus?

Der Transistor wird aber heiß, dann bau ich halt ne Heizung

  • Provokation von unerwartetem Verhalten (SQL-Injection etc)
  • Konfrontation mit unerwartetem Verhalten, von außen (Error-Meldung)
  • selbst nicht den Erwartungen der anderen entsprechen, von innen heraus (du hast keinen Facebook-Account und alle kritisieren dich dafür / ...)

Du sitzt an deinem hingehackten Code und es funktioniert plötzlich? Du arbeitest exakt nach Anleitung und es geht schief?

Programm

Vorträge

Fahrplan

(Fett = Termin bestätigt, kursiv = per Mail nachgehakt, aber noch keine Antwort erhalten)

Zeit Freitag Samstag Sonntag
12:30 - - -
13:30 - Freier Slot Wo für brauchen Motoren Eisen und andere Märchen
14:30 - Vim CAN-Protokoll
15:30 - Pause Pause
16:00 Beginn Labortage Vintage Display Technology Keine Gammel-Parser mehr!
17:00 "Es ist wundervoll. Ich verstehe nichts davon." - Laborführung für Einsteiger*innen Viva la Open Science Zaolin
18:00 18:45 Opening Pause Pause
19:00 FPGAs mit Arduino Basics of open source bioprinting Ende Labortage und gemeinsames Aufräumen
20:00 Holochain - Das Internet der Menschen R abseits des Erwartungswertes -
21:00 Pause Pause -
22:00 Self Publishing - Books on Demand SciFi für Geeks -
23:00 'Hacker-Jeopardy' - -
00:00 - - -

Abstracts

FPGAs mit Arduino

Termin: Freitag, 19:00, Vortragender: MongoQ

Arduino kennt man ja. Aber was ist ein FPGA und wie programmiert man diesen in C unter Einsatz der regulären Arduino IDE?
Mit Beispielanwendungen und Hardwaredemonstration.

Holochain - Das Internet der Menschen

Termin: Freitag, 20:00, Vortragender: Julian

Das Internet ist schon seit Jahrzehnten von Zentralisierung geplagt. Verbindungen finden nicht mehr zwischen Menschen, sondern zwischen Menschen und großen Firmen statt. Holochain ist der beste Versuch das zu ändern.

Self Publishing - Books on Demand

Termin: Freitag, 22:00, Vortragender: Martin

Bücher zu schreiben ist heute einfach - sie zu vermarkten bleibt schwierig. Martin Schnurrenberger, ein selbsternannter Schriftsteller, beschreibt wie er 'Schrift stellt', wie er diese über den Verlag Books on Demand ( www.bod.de ) publiziert, und welche Überraschung mit seinem ersten erfolgreichen Titel: 'Das Original Passwortbuch' gemacht hat.

Hacker-Jeopardy

Termin: Freitag, 23:00, verantwortlich: Lambda & Endres

Irgendwas mit Vim

Termin: Samstag, 14:30, Vortragender: Schnittchen

Vintage Display Technology

Termin: Samstag, 16:00, Vortragender: Roger

Einige alte Anzeigetechniken wie z.B. die beliebten "Nixie-Röhren" erleben seit einiger Zeit ein Comeback wegen ihres Retro-Charmes. Im Laufe der Zeit haben sich Ingenieure eine Unmenge an verrückten Techniken zunutze gemacht, um ihre Messwerte mit digitalen Anzeigen darzustellen. So gut wie jeder physikalische Effekt, mit dem sich Licht erzeugen lässt, wurde dafür genutzt. Da wurden teils ganze Oszilloskope in einer miniaturisierten Röhre als Anzeigemedium integriert. Eine Auswahl der interessantesten Display-Technologien wird mit funktionierenden Exponaten vorgestellt. Die Geräte können nach dem Vortrag noch über die nächste Pause begutachtet werden.

Viva la Open Science

Termin: Samstag, 17:00, Vortragender: D2ns

Basics of open source bioprinting

Termin: Samstag, 19:00, Vortragender: Nils B.

Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich viel im Bereich "Regenerativer Medizin" getan. So genannte induzierte pluripotente Stammzellen lassen sich in praktisch jedes Gewebe entwicklen und beflügeln die Ideen aller Wissenschaftler weltweit. Parallel zu dieser Entwicklung hat sich eine komplett neue interdisziplinäre Fachrichtung etabliert: "Biofabrication". Ziel dieses Bereichs ist es additive Fertigungstechniken für die Medizin zu nutzen. Speziell hier hat sich eine Methode besonders hervorgetan, die des "Bioprintings", eine abgewandelte Form des 3D-Drucks mit lebenden Zellmaterial. Aber wie sich das meist mit neuer Technologie ziemt sind diese Ansätze wenig verbreitet und erfordert Spezialwissen sowie kostenintensive Geräte. Diesem Umstand möchte sich eine Bochumer-Studierendengruppe nicht unterwerfen und hat einen Open Source Bioprinter an der RUB etabliert. Im lehrreichen Vortrag "Open Source Bioprinting" berichtet Nils Beßler über den Weg von der Idee zur Realität, gibt Informationen zur aktuellen "Biofabrication" Entwicklung und unterzieht dieser einen Realitätscheck: was ist machbar ist und was nicht?!

(irgendwas mit R)

Termin: Samstag, 20:00, Vortragende: useR Bochum

SciFi für Geeks

Termin: Samstag, 22:00, Vortragende: Ralph und Dong

Motoren und Generatoren

Termin: Sonntag, 13:30, Vortragender: Geron

CAN-Protokoll

Termin: Sonntag, 14:30, Vortragender: Tixiv

Keine Gammel-Parser mehr!

Termin: Sonntag, 16:00, Vortragender: Lambda

Viele Programme, auch sicherheitskritische, verarbeiten Daten aus nicht vertrauten Quellen. Dies geschieht oft "ad-hoc" mit handgeschriebenen Parsern, die leicht Einfallstore für Angreifer bieten. Formale Grammatiken und Code-Generatoren werden nur zum Compilerbau gelehrt und gelten als schwer benutzbar.

Dieser Vortrag gibt eine Einführung in formale Sprachen und alltagstaugliche Parsergeneratoren mit Beispielen aus der Praxis.

(?)

Termin: Sonntag, 17:00, Vortragender: Zaolin


Planung

  • Roger: Vintage Display Technology
  • Schnittchen: Irgendwas mit Vim
  • MongoQ: FPGAs mit Arduino
  • Lambda: Keine Gammel-Parser mehr! (Uhrzeit passt)
  • Julian: HoloChain (sollte zeitlich nicht so spät sein)
  • Geron: Motoren und Generatoren
  • Tixiv: CAN-Protokoll
  • Ralph B. und Dong: SciFi für Geeks (Ralph + Dong)
  • D2ns: Viva la Open Science (Uhrzeit passt)
  • Nils B.: Basics of open source bioprinting
  • D2ns + Alle: Rundgang durch unseren Hackerspace
  • Martin S.: Self Publishing - Books on Demand
  • Marcus und Endres: Hacker-Jeopardy (Lambda passt der Termin -> er spricht Endres drauf an)

Zusage fest, das Thema ist aber noch unklar

  • Zaolin hat sich angeboten. An was wäre hier Interesse? -> Wurde von Mythozz angeschrieben
  • R User Group (Laura und Ralf sind in Kontakt, Titel kommt Anfang September)

In Klärung

Rahmenplan

  • Slotlänge: 1 Stunde inklusive Diskussion
  • Vortragslänge: 30-45 Min.

Workshops

Fahrplan

(Fett = Termin bestätigt)

Zeit Freitag Samstag Sonntag
14:00 - - -
15:00 - Arduino selbst bauen T-Shirt-Siebdruck-Workshop
16:00 - Arduino selbst bauen -
17:00 - - T-Shirt-Siebdruck-Workshop
18:00 18:45 Opening - -
19:00 Oculus Rift Oculus Rift -
20:00 Oculus Rift Oculus Rift -

Abstracts

"Arduino" selbst bauen (löten)

verantwortlich: Jörg (Surfer unterstützt beim Workshop) Dauer : ca. 1.5-2h
Kosten : 12€ (Der Bausatz sollte im Ticketshop mitbestellt werden.)
Art des W-shops : gefährliches Basteln
Alter : ab ca. 10 Jahren

Jeder Teilnehmer des Workshops erstellt einen Arduino Clone, der bis auf Kleinigkeiten voll kompatibel ist. Es werden nur through-hole Bauteile verwendet, ist also für Anfänger geeignet. Die benötigten Bauteile und die Platine sind im Bausatz enthalten. Zusätzliche Hardware für die Programmierung und Verwendung des Boards sind nicht nötig. (PC und entsprechende Toolchain ausgenommen) Der Formfaktor und die Buchsen entsprechen der neuesten Revision. (rev. 3) Nach dem Löten wird das Board getestet.

Yago

  • T-Shirt-Siebdruck-Workshop, Max besorgt einen Pavilion
  • Yago Ralf besorgt auch die T-Shirts

Badge

  • Labor-Einkaufschips (Laborlogo-Yago)
  • Einkaufschip drucken für Badges (Yago), als Station mit 3D-Druck-Hintergrund

Küche

  • September: Aufruf für Küchenhelfer starten -> Max und Jiffies haben zugesagt,Jörg am Samstag nach seinem Workshop; ab ca. 17 Uhr; Was ist mit Rainer
  • Jiffies: Besorgt Brötchen
  • Küchenhelferaufruf
  • Essensvorschlag (Max): Freitag: Möhren-Durcheinander oder Tacos; Samstag: Chili con Soja; Sonntag Backkartoffeln mit Sour-Cream; Wunsch: Kartoffelflipsauflauf
  • Max spricht Jan noch einmal wegen dem Herdumbau an und bietet hier siene Unterstützung an
  • Wer besorgt die großen Pump-Kaffeekannen?

Offene Fragen

  • Laborbausätze erstellen? (Marcus)
    • Idee von Jörg: PCF8591 (Digital/Analog Analog/Digital-Wandler über I²C)
  • Pollin USB-Lötkolben - wie viele bestellen? (Ralf)
    • Wir nehmen 10 Stück.
  • Engelsystem: "Laborratten"
  • Neue Labortassen kaufen? - Wir haben aktuell noch 16 Stück
  • Heise-Artikel verfassen -> Katti kümmert sich (sie braucht den Text), Ralf wird auch um Heise kümmern
  • Unbedruckte T-Shirts bestellen - wieviele?
  • Audio-System (Vortragraum und Lounge)? Max könnte hier evt. Verstärker besorgen

Preise

Wochenendticket 18€
Tagesticket 9€
Edler Spender ab 25 €
Labortage T-Shirt Ticketpreis + 15€ Bestell-Deadline: xx.xx.xx18
Bausatz "Arduino selbst bauen" ?? €
Lötkolben 8 €
=> Bei finanziellen Problemen bitte an die Orga wenden!

Ticket

  • Wieder über Pretix (mit Fridtjof sprechen damit das aufgesetzt wird)

Sonstiges

  • Feedback-Box (Digital und Analog)
  • Aufräumen (5.10; 18-21 Uhr)

Nächstes Treffen

  • 10.10.2018, 19 Uhr
  • Fürs Bootstrap zum absegnen
    • Kosten Aufkleber (250 Stk; 21 EUR)
    • Kosten Wristbands (50 Stk.; ~52.00 EUR)
    • Kosten Tassen (Wir haben noch 17 Stück; Ausgabepreis 5 EUR)
    • Kosten T-Shirts (7x XL, 1x XXL,8x L )
    • Kosten Lötkolben (10 stk. à 4,95 EUR = 49,50 EUR)
    • Kosten zum Vorstrecken für Bausätze von Jörg (?? EUR; Laura hat angefragt; Wahrscheinlich 20x à 10 EUR = 200 EUR)
    • Vorstrecken Küchenkosten (Was hatten wir an Ausgaben im letzten Jahr? 300 EUR)

Summe 625.50 EUR (=ohne Küche: 325.00 EUR)

=> Der Bootstrap hat alles abgesegnet

Wristband/Bändchen

  • Ralf fragt hier Mati - die restlichen Bändchen sind im Orgaschrank
  • Eventuell drucken lassen? Flyeralarm: 50 Stk. ~52.00 EUR; Yago hat bereits einen ersten Entwurf erstellt.

MiYaGo

Erstentwurf Wristband

  • Wir nehmen 50 Stk. für die Wochenendtickets
  • Tagestickets und Orga bekommen die unbedruckten

Videos

  • Videos sind prinzipiell gewünscht
  • Wer kann das verantwortlich übernehmen

Aufkleber/T-Shirts

  • Ralf kümmert sich ums Design und bestellt
  • Yago wollte das angepasste Logo erstellen -> Flyeralarm 15 Tage Lieferzeit
  • Max macht die Folie fertig

T-Shirts bestellen:
2017 bestellt

  • Non-Girly: Earth Positive EP01 schwarz: 2mal S, 10mal M, 20mal L, 18mal XL und 5mal XXL
  • Girly: Earth Positive EP06 schwarz: 2mal S, 4mal M, 4mal L, 2mal XL.


wir haben noch:
T-Shirts (7x XL, 1x XXL,8x L )
neue Bestellung 4x S, 10x M, 7x L, 18x XL, 3x XXL

Bootstrap

  • Hat jemand lust einen Workshop für die Dezentrale Dortmund (als Workshoptausch) zu halten? -> Möchte niemand
  • Ticketpreise absegnen lassen -> wurde abgesegnet

Sonstiges

  • Bessere Beleuchtung für Vortrag, Ralf fragt hier nach

Deadlines

  • Aufkleber drucken lassen (15 Tage benötigt Flyeralarm): 25.10. -> Erledigt
  • Wristbändchen: 20.10. -> Erledigt
  • Webseite: ASAP -> erledigt
  • Küchenhelferaufruf: 25.10.
  • Abstract: 05.10.
  • Getränkebestellung: 25.10.: Bestand prüfen; Mit Endres prechen über den BEstand von den etzten Labortagen
  • Technik (Beamer, Musik, Kamera) -> Probedurchlauf Ende Oktober (Ralf)
  • T-Shirtbestellung (Pretix/"Echte" Bestellung): 26.10.?-> Erst einmal keine Deadline fürs Pretix. Ralf hat die T-Shirts bestellt, Yago sagt: 2-3 Wochen Vorlauf zum Drucken wären gut.
  • Arduino-Bausätze: -> brauchen eigentlich keine Deadline, Jörg bringt sowieso 20 Stück mit.
  • USB-Lötkolben bestellen: MongoQ hat die Lötkolben schon bestellt

Lessons learned aus 2017

https://wiki.das-labor.org/w/Bootstrap_Meeting/2017?section=3#Labortage
https://wiki.das-labor.org/w/Labortage_2017#Merkzettel_f.C3.BCrs_n.C3.A4chste_Mal

Ideen (als Springer oder evtl fürs nächste Mal?)

  • LoRaWAN Workshop (hier ist die Hardware sehr teuer zusammen ~150 EUR)
  • Öffentlich gefördertes Kinderlöten?
  • Wieder Siebdruck?
  • Solarkocher selber bauen
  • Pilzzucht: angefragt
  • Miniwindrad
  • Badge selberbasteln
  • Gießautomat erklären/bauen
  • Rückenschule für Nerds
  • Backworkshop (Yago)
  • Kuchen backen (Käsekuchen) (Robert)
  • CityEl präsentieren oder SolarCar präsentieren? (Laurenz)
  • Wissenschaftlicher Vortrag zu Atomkraft
  • Alien Isolation in 3D (MongoQ) --> kann das Spiel, den Xbox 360 Controller, aber nicht die 3D-Brille besorgen
  • Hansum, Vortrag über Blender
  • Data Science => Ralf fragt hier nach; Robert kennt auch noch jemanden
  • Jörg B. - Wieder KI?
  • Dennis würde noch eine Astrophysikerin kennen, die eventuell Interesse hätte.
  • Robert, evt. Hausprojekt (Fest + Zusagen). Erst einmal 10 Slots.
  • Mythozz, Agile Softwarenwtckling mit Scrum

Aufruf über https://pretalx.org/ ?