Avr-Zecke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Test“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Test
+
{{Workinprogress}}<!-- keine Inhalte vor diesem Kommentar! (Kopf-Banner) -->
 +
 
 +
{{ProjektInfoBox
 +
|name        = AVR-Zecke
 +
|status      =
 +
|image      =
 +
|description = Adapter, um AVRs programmieren zu können, die ohne ISP-Buchse versehen sind
 +
|author      = DeadDealer
 +
|username    = DeadDealer
 +
|version    = 0.1
 +
|update      = 2.1.2010
 +
|platform    = AVR
 +
|license    =
 +
|download    =
 +
}}
 +
 
 +
= AVR-Zecke =
 +
 
 +
Mit der AVR-Zecke soll man in der Lage sein, einen AVR-Mikrocontroller auch ohne ISP-Buchse auf der Platine programmieren oder takten zu können. Der Adapter wird für jeden im Labor verwendeten AVR-Typ einzeln hergestellt. Er wird wie eine Art Wäscheklammer auf den AVR gesetzt und verbindet dabei mit gefederten Stiften den AVR mit einem Programmer. Optional kann man an den XTAL1-Kontakt einen Oszillator hängen, um einen falsch gefusten AVR wieder zum Leben zu erwecken. Wird demnächst in Angriff genommen für den ATmega8 und den ATmega32.

Version vom 2. Januar 2010, 01:21 Uhr

Kran
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau bzw. wird gerade heftig überarbeitet. Vorsicht: Herumliegende Gedankenfetzen!
Dieser Banner ist hier dokumentiert.
     
AVR-Zecke

Release status: unknown [box doku]

Description Adapter, um AVRs programmieren zu können, die ohne ISP-Buchse versehen sind
Author(s)  DeadDealer
Last Version  0.1
Platform  AVR




AVR-Zecke

Mit der AVR-Zecke soll man in der Lage sein, einen AVR-Mikrocontroller auch ohne ISP-Buchse auf der Platine programmieren oder takten zu können. Der Adapter wird für jeden im Labor verwendeten AVR-Typ einzeln hergestellt. Er wird wie eine Art Wäscheklammer auf den AVR gesetzt und verbindet dabei mit gefederten Stiften den AVR mit einem Programmer. Optional kann man an den XTAL1-Kontakt einen Oszillator hängen, um einen falsch gefusten AVR wieder zum Leben zu erwecken. Wird demnächst in Angriff genommen für den ATmega8 und den ATmega32.