3D-Drucker: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Unterwiesenen Personen)
 
(36 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{ProjektInfoBox
 
{{ProjektInfoBox
|name       = 3D-Drucker
+
|name=3D-Drucker
|status     = stable  
+
|status=stable
|description = Wir haben einen neunen Ultimacker 2+ fürs Labor besorgt.
+
|image=Ultimaker im druck.jpg
|author     = [[Benutzer:MiYaGo|MiYaGo]], [[Benutzer:Mati|Mati]]
+
|description=Wir haben einen neuen Ultimaker 2+ fürs Labor besorgt.
|version     = 1.0
+
|author=[[Benutzer:MiYaGo|MiYaGo]], [[Benutzer:Mati|Mati]]
|platform    =  
+
|version=1.0
|license    =
+
|tags=Gerätschaften, 3D-Druck
|download    =
 
|image      = LaborLogo2.png
 
 
}}
 
}}
 +
==Vorstellung des Projekts==
  
 +
Seit kurzem haben wir einen neuen 3D-Drucker im Labor. Mit diesem ist es möglich kleine Modele, Gehäuse, Zahnräder, Ersatzteile oder andere Teile auszudrucken.
  
==Über dieses Projekt==
+
Generell soll jeder Laborant diesen auch benutzen können. Wenn Du zum erstem mal was drucken möchtst sprich bitte zuerst [[Benutzer:Mati| Mati]] oder [[Benutzer:MiYaGo| MiYaGo]] an.
  
Seit kurzem haben haben wir einen neuen 3D-Drucker im Labor. Mit diesem ist es möglich
+
Der Drucker ist ein Ultimaker2+ der Firma Ultikamer den wir neu gekauft haben. Derzeit ist der Drucker voll Einsatzbereit. Und damit das auch so bleibt sind ist das  Ändern der Hardware oder Software des Druckers VERBOTEN!!! Wir wollen nicht dass dieser Drucker so endet wie der letzte im Labor (siehe Abb. rechts).
 +
[[Datei:Makerbot.jpg|200px|thumb|right|Kaputt geflashter Makerbot]]
  
Generell kann jeder Laborant diesen auch benutzen. Wenn Du zum erstem mal was drucken möchtst sprich bitte [[Benutzer:Mati|Mati]] oder [[Benutzer:MiYaGo|MiYaGo]] an.
+
==Ultimaker 2+==
''Hier soll ein kurzer (2-5 Zeilen) Text über das Ziel/den Sinn des Projekts stehen.''
+
Bauraum: 223 × 223 × 205 mm
  
Hier soll die Projektvorlage entstehen. Ziel ist es, für neue Projekte in wenigen Augenblicken eine gut gegliederte Seite im Wiki erstellen zu können, indem man mit einer Kopie dieser Seite anfängt. Ansprechpartner für dieses Projekt ist [[Benutzer:Test-Benutzer]].
+
Materialien: PLA, ABS oder CPE
  
==Vorstellung des Projekts==
+
Filament Durchmesser: 2.85 mm
 +
 
 +
Schichtdicke: 20 µm - 600 µm
 +
 
 +
Druckgeschwindigkeit: 30 - 300 mm/s
 +
[[Datei:Ultimaker2+.jpg|200px|thumb|right|neuer Ultimaker2+]]
 +
 
 +
==Finanzierung==
 +
Der Drucker hat über 2k€ gekostet! 2/3 der Kosten haben [[Benutzer:Mati|Mati]] und [[Benutzer:MiYaGo|MiYaGo]] gespendet, 1/3 kommt hat das Labor dazu gegeben.
 +
Deswegen geht bitte pfleglich mit dem Gerät um!! Wenn er kaputt ist wird es so schnell keinen neuen mehr geben.
 +
 
 +
Druckkosten:
 +
Um die Material-, eventuelle Ersatzteil- und Energie-Kosten sowie die Ausgaben des Labors wieder einzuspielen gibt es eine 3D-Drucker Spendenkasse.
 +
 
 +
==Termine==
 +
 
 +
Es gibt einen regelmäßigen Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene.
  
Der Drucker ist ein Ultimaker2+ der Frima Ultikamer.
+
Termine findet ihr [http://das-labor.org/wiki/3D-Druck_Workshop Hier].
  
==Software==
 
  
Die Erstellung von druckbaren Dateien erfolgt in zwei Schritten. Im Erstenschritt benötigst du eine CAD-Software um das Modell zu erstellen welches du drucken möchtest. Dies funktioniert beispielsweise mit Solidworks 2015, Autodesk Fusion 360° oder auch mit der freien Software FreeCAD und sogar mit Blender. Wichtig ist das die Modelle im STL-Format exportiert werden.
+
==Aktueller Status==
Im zweiten Schritt müssen die STL-Dateien gesliced werden. Dazu emfielt sich die Software Cura welche Linux sowie Windows erhältlich ist. Mit Cura werden die Druckparameter eingestellt und der GCode erstellt.
 
  
 +
22.04.2016 Der Temp. Sensor am Heizbett hat einen Wackelkontakt, dadurch kann es sein das der Druck im Prozess abbricht
  
==Finanzierung==
+
17.05.2016 Heitzplatte wird zur Reparatur eingeschickt und steht vorerst auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung
Der Drucker hat ~ 2.200€ gekostet, 2/3 der Kosten haben[[Benutzer:Mati|Mati]] und [[Benutzer:MiYaGo|MiYaGo]] gespenndet, 1/3 kommt hat das Labor dazu gegeben.  
 
Deswegen geht bitte pfleglich mit dem Grät um!! Wenn er kaputt is wird es so schnell keinen neuen mehr geben.
 
  
Filamentkosten
+
06.06.2016 Ersatz Heizplatte wurde uns von iGo3D zur verfügung gestellt. Heizplatte wurde ausgetauscht. Drucker funktioniert wieder!
  
==aktueller Zustand==
+
~~.07.2016 Die 0.25 mm Düse war verstopft, beim Versuch diese zu reinigen wurde dies irreparabel beschädigt und steht ab sofort nicht mehr zur Verfügung.
  
Derzeit ist der Drucker voll Einsatzbereit! Und damit das aucht so bleibt ist es für alle verboten Änderungen an der Drucker Hardware oder Software durchzuführen!!!
+
25.10.2016 Nach dem das Heitzbett getauscht wurde ist der Temp. sensor nun wieder defekt
  
==Termine==
+
17.11.2016 Drucker wurde für die Reperatur an den Händer iGo3D geschickt
  
Es gibt einen regelmäßigen Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene.  
+
28.11.2016 Drucker ist zurück! Das Heitzbett wurde getauscht.
  
Termine findet ihr [http://das-labor.org/wiki/3D-Druck_Workshop Hier].
+
16.09.2019 Das Display ist nach und nach immer mehr ausgefallen, bis es am Ende garnicht mehr funktioniert hat. Es wurde nun durch ein neues ersätzt.  
  
==verwandte Projekte==
+
===Unterwiesenen Personen===
 +
Um Beschädigungen zu vermeiden darf der 3D-Drucker nur von Personen genutzt werden, die eine Einweisung in die Bedienung, den Umgang und die möglichen Gefahren erhalten haben.
  
''ggf. Abschnitt umbenennen''
+
Die Unterweisungen können bei Mati und Yago gemacht werden. Bei Problemen mit dem 3D-Drucker bitte umgehend einen der beiden Bescheid geben.
  
Dieses Projekt ist bislang vollkommen einzigartig, und diese Vorlage ist noch nie für ein neues Projekt kopiert worden.
 
  
==Ressourcen und weitere Hinweise==
+
{| class="wikitable"
 +
|Name
 +
|Unterweisung erhalten am:
 +
|erhalten von:
 +
|-
 +
|Yago
 +
|01.03.2016
 +
|
 +
|-
 +
|Mati
 +
|01.03.2016
 +
|
 +
|-
 +
|Marcus
 +
|01.03.2016
 +
|Yago
 +
|-
 +
|Max
 +
|02.03.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|Julian
 +
|02.03.2016
 +
|Yago
 +
|-
 +
|Laurenz
 +
|16.03.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|Suschman
 +
|20.03.2016
 +
|Mait
 +
|-
 +
|Ralf
 +
|01.04.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|Deaddealer
 +
|22.04.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|Andre K.
 +
|07.06.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|Sauron
 +
|17.06.2016
 +
|Mati
 +
|-
 +
|-
 +
|Butterkeks
 +
|20.09.2019
 +
|Yago
 +
|-
 +
|-
 +
|Melkor
 +
|03.11.2019
 +
|Yago
 +
|-
 +
|}
  
''ggf. Abschnitt umbenennen''
+
==Kurzanleitung==
  
''Falls vorhanden, sollte auf die Pfade in den Repositories verlinkt werden. Ausserem kann hier auf weitere Seiten des Projekts verlinkt werden, damit die eigentliche Projektseite schön aufgeräumt bleibt.''
+
Die Erstellung von druckbaren Dateien erfolgt in zwei Schritten. Im Ersten Schritt benötigst du eine CAD-Software um das Modell zu erstellen welches du drucken möchtest. Dies funktioniert beispielsweise mit SolidWorks 2015, Autodesk Fusion 360° oder auch mit der freien Software FreeCAD und sogar mit Blender. Wichtig ist das die Modelle im STL, OBJ oder AMF-Format exportiert werden. Alternativ können fertige Modelle auch von [https://www.thingiverse.com/ Thingiverse] geladen werden.
 +
Im zweiten Schritt müssen die STL-Dateien gesliced werden. Dazu empfiehlt sich die Software Cura welche Linux sowie Windows erhältlich ist. Bei Cura werden die Druckparameter eingestellt und der GCode erstellt.  
  
''Je nach Umfang der vorhandenen Dokumentation kann diese hierhin oder von hier verlinkt werden.''
+
Bevor Gedruckt wird muss Material eingelegt werden [https://ultimaker.com/en/manuals/18770-loading-filament]. Wurde die Druckdüse gewechselt [https://ultimaker.com/en/manuals/18777-changing-nozzles] muss die  Bauplatte neu nivelliert werden [https://ultimaker.com/en/manuals/18769-calibration]. Eventuell muss die Bauplatte, für bessere Haftung, mit Pritt Stift präpariert werden [https://ultimaker.com/en/manuals/18776-using-glue] (nach dem druck wieder reinigen). Hast du ein größeres Teil gedruckt empfiehlt es sich die Bauplattform, nach dem Abkühlen,  herauszunehmen [https://ultimaker.com/en/manuals/18778-glass-plate] um das Teil vorsichtig mit einem Spachtel zu entfernen.
  
 
==Links==
 
==Links==
 +
Sehr gute Bedienungsanleitungen auf Englisch findest du [https://ultimaker.com/en/manuals/ultimaker-3d-printers/ultimaker-2-plus Hier]
 +
 +
oder im Deutschen Benutzerhandbuch [https://ultimaker.com/download/11709/UserManual_UM2+_DE.pdf Download]
  
''erklärt sich von selbst''
+
== Beispielprojekt "Walkman Batteriefachabdeckung" von Mati ==
 +
[[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 01.jpg|thumb|Close-Up]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 02.jpg|thumb|Übersicht]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 03.jpg|thumb|Close-Up 2]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 04.jpg|thumb|Display]] [[Datei:3D-Druckerbeschriftung.jpg|thumb|QR-Code und Beschriftung]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 06.jpg|thumb|Walkman front]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 07.jpg|thumb|Walkman hinten + Batteriefachabdeckung]] [[Datei:3D Walkmanbatterieabdeckung 08.jpg|thumb|seperate Batteriefachabdeckung]]

Aktuelle Version vom 3. November 2019, 15:11 Uhr

     
3D-Drucker

Release status: stable [box doku]

Ultimaker im druck.jpg
Description Wir haben einen neuen Ultimaker 2+ fürs Labor besorgt.
Author(s)  MiYaGo, Mati
Last Version  1.0 ()



Vorstellung des Projekts[Bearbeiten]

Seit kurzem haben wir einen neuen 3D-Drucker im Labor. Mit diesem ist es möglich kleine Modele, Gehäuse, Zahnräder, Ersatzteile oder andere Teile auszudrucken.

Generell soll jeder Laborant diesen auch benutzen können. Wenn Du zum erstem mal was drucken möchtst sprich bitte zuerst Mati oder MiYaGo an.

Der Drucker ist ein Ultimaker2+ der Firma Ultikamer den wir neu gekauft haben. Derzeit ist der Drucker voll Einsatzbereit. Und damit das auch so bleibt sind ist das Ändern der Hardware oder Software des Druckers VERBOTEN!!! Wir wollen nicht dass dieser Drucker so endet wie der letzte im Labor (siehe Abb. rechts).

Kaputt geflashter Makerbot

Ultimaker 2+[Bearbeiten]

Bauraum: 223 × 223 × 205 mm

Materialien: PLA, ABS oder CPE

Filament Durchmesser: 2.85 mm

Schichtdicke: 20 µm - 600 µm

Druckgeschwindigkeit: 30 - 300 mm/s

neuer Ultimaker2+

Finanzierung[Bearbeiten]

Der Drucker hat über 2k€ gekostet! 2/3 der Kosten haben Mati und MiYaGo gespendet, 1/3 kommt hat das Labor dazu gegeben. Deswegen geht bitte pfleglich mit dem Gerät um!! Wenn er kaputt ist wird es so schnell keinen neuen mehr geben.

Druckkosten: Um die Material-, eventuelle Ersatzteil- und Energie-Kosten sowie die Ausgaben des Labors wieder einzuspielen gibt es eine 3D-Drucker Spendenkasse.

Termine[Bearbeiten]

Es gibt einen regelmäßigen Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene.

Termine findet ihr Hier.


Aktueller Status[Bearbeiten]

22.04.2016 Der Temp. Sensor am Heizbett hat einen Wackelkontakt, dadurch kann es sein das der Druck im Prozess abbricht

17.05.2016 Heitzplatte wird zur Reparatur eingeschickt und steht vorerst auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung

06.06.2016 Ersatz Heizplatte wurde uns von iGo3D zur verfügung gestellt. Heizplatte wurde ausgetauscht. Drucker funktioniert wieder!

~~.07.2016 Die 0.25 mm Düse war verstopft, beim Versuch diese zu reinigen wurde dies irreparabel beschädigt und steht ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

25.10.2016 Nach dem das Heitzbett getauscht wurde ist der Temp. sensor nun wieder defekt

17.11.2016 Drucker wurde für die Reperatur an den Händer iGo3D geschickt

28.11.2016 Drucker ist zurück! Das Heitzbett wurde getauscht.

16.09.2019 Das Display ist nach und nach immer mehr ausgefallen, bis es am Ende garnicht mehr funktioniert hat. Es wurde nun durch ein neues ersätzt.

Unterwiesenen Personen[Bearbeiten]

Um Beschädigungen zu vermeiden darf der 3D-Drucker nur von Personen genutzt werden, die eine Einweisung in die Bedienung, den Umgang und die möglichen Gefahren erhalten haben.

Die Unterweisungen können bei Mati und Yago gemacht werden. Bei Problemen mit dem 3D-Drucker bitte umgehend einen der beiden Bescheid geben.


Name Unterweisung erhalten am: erhalten von:
Yago 01.03.2016
Mati 01.03.2016
Marcus 01.03.2016 Yago
Max 02.03.2016 Mati
Julian 02.03.2016 Yago
Laurenz 16.03.2016 Mati
Suschman 20.03.2016 Mait
Ralf 01.04.2016 Mati
Deaddealer 22.04.2016 Mati
Andre K. 07.06.2016 Mati
Sauron 17.06.2016 Mati
Butterkeks 20.09.2019 Yago
Melkor 03.11.2019 Yago

Kurzanleitung[Bearbeiten]

Die Erstellung von druckbaren Dateien erfolgt in zwei Schritten. Im Ersten Schritt benötigst du eine CAD-Software um das Modell zu erstellen welches du drucken möchtest. Dies funktioniert beispielsweise mit SolidWorks 2015, Autodesk Fusion 360° oder auch mit der freien Software FreeCAD und sogar mit Blender. Wichtig ist das die Modelle im STL, OBJ oder AMF-Format exportiert werden. Alternativ können fertige Modelle auch von Thingiverse geladen werden. Im zweiten Schritt müssen die STL-Dateien gesliced werden. Dazu empfiehlt sich die Software Cura welche Linux sowie Windows erhältlich ist. Bei Cura werden die Druckparameter eingestellt und der GCode erstellt.

Bevor Gedruckt wird muss Material eingelegt werden [1]. Wurde die Druckdüse gewechselt [2] muss die Bauplatte neu nivelliert werden [3]. Eventuell muss die Bauplatte, für bessere Haftung, mit Pritt Stift präpariert werden [4] (nach dem druck wieder reinigen). Hast du ein größeres Teil gedruckt empfiehlt es sich die Bauplattform, nach dem Abkühlen, herauszunehmen [5] um das Teil vorsichtig mit einem Spachtel zu entfernen.

Links[Bearbeiten]

Sehr gute Bedienungsanleitungen auf Englisch findest du Hier

oder im Deutschen Benutzerhandbuch Download

Beispielprojekt "Walkman Batteriefachabdeckung" von Mati[Bearbeiten]

Close-Up
Übersicht
Close-Up 2
Display
QR-Code und Beschriftung
Walkman front
Walkman hinten + Batteriefachabdeckung
seperate Batteriefachabdeckung